Nachspeisen


  • Topinambur Muffin
  • Marias Marillenkuchen
  • Schwarbeernocken
  • Biskuitroulade
  • Bananenbrot
  • Rumkugeln
  • Zitronentarte mit Baiserhaube


Zitronentarte mit Baiserhaube

Zutaten

1 Mürbteig (300 Gramm)

6 Eier

260 Gramm Staubzucker gesiebt 125 Gramm Crème fraîche

3 Zitronen ausgepresst

5 - 6 EL Kristallzucker

1 EL Butter zum Befetten der Form

Den Backofen auf 150° C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Mürbteig vorbereiten. Den Teig in die befettete Form legen (bei einer beschichteten Form ist das nicht notwendig).

 

 Von 4 Eiern Dotter und Eiklar trennen. Crème fraîche und Zitronensaft glatt rühren. Die 4 Dotter mit 2 Eiern und Staubzucker hinzufügen, gut vermengen und auf den Teigboden leeren.

 

Im Backofen ca. 55 Min. auf unterster Schiene backen und anschließend im Kühlschrank mindestens 4 Stunden kühlen. Achtung die Masse ist zu diesem Zeitpunkt womöglich sehr flüssig und verfestigt sich dann wie Pudding.

 

Die 4 Eiklar und den Kristallzucker schaumig schlagen und auf der Tarte verteilen. Mit einem Löffel den Eischnee optisch in Form bringen. Mit Grillfunktion im Ofen bei 200° C ca. 3 Min. auf oberster Schiene bräunen. Achtung: die Tarte dabei nicht aus den Augen lassen, das kann sehr schnell gehen!

 

Tipp: Dieses Rezept funktioniert mit allen möglichen Zitrusfrüchten oder Tarte-Füllungen!


Topinambur Muffin

Süsser Herbst gesund im Muffins  - ohne Fett!

Teig reicht für 25 Muffins oder ein Blech 

100g Mehl
200g Topinampur
200g Karotten
1 Stk Bio-Orange(Schale+Saft)
50 g geriebene Walnusskerne
1 EL Backpulver
5 Eier
250g brauner Zucker
200g geriebene Mandeln
Salz, Butter und Kokosflocken (f. d. Form)
 

Karotten und die Topinambur waschen schälen bzw, mit der Wurzelbürste abbürsten und fein raspeln. Orangen schälen und den Saft auspressen.

Mehl mit Backpulver mischen. Die Eier trennen, die Dotter mit Zucker und Salz schaumig rühren dadnn das Eiweiß zu Schnee schlagen

Mandeln, 2 EL vom Orangensaft, die Orangenschale, die Karotten und Topinampur, sowie die Nüsse nach und nach unterrühren. Zum Schluss das Mehl und den Eischnee unterheben

Formen ausbuttern und mit Kokosflocken bestreuen – Masse bis 1 cm unter den Rand einfüllen.  Im vorgeheizten Backrohr je nach Formgröße 15 bis 30 Minuten bei 175 °C Umluft backen.

Garprobe machen. Nach dem Auskühlen aus der Form stürzen und mit Staubzucker bestreuen.


Marias Marillenkuchen

Zutatenliste für einen klassischen Gleichschwerteig*

Eier

Anschließend gleichschwer:

Butter

Zucker

Mehl

Eine Prise Salz

Etwas Backpulver

Etwas Vanillezucker

1 kg Marillen (oder anderes Obst)

 

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die weiche Butter ca. 3. min schön schaumig aufschlagen. Nach und nach den Zucker löffelweise hinzufügen und einrühren, anschließend etwas Vanillezucker dazu. Nach und nach die Eier einrühren und jeweils 1 Min. schlagen. Löffelweise das Mehl mit dem Backpulver hinzufügen.

 

Ich persönlich gebe noch gerne einen Schuss Eierlikör oder Amaretto dazu, aber das bleibt euch selbst überlassen! Den fertigen Teig streiche ich anschließend auf ein Backblech mit Backpapier. Die Marillen halbieren und entkernen und auf den Teig gleichmäßig verteilen. Freue mich immer über jede helfende Hand bei diesem Arbeitsschritt!  Der Marillenkuchen muss noch 30 bis 40 Minuten im Ofen backen, das kann je nach Ofen etwas variieren.

 

Zum Schluss den Teig auskühlen lassen, anzuckern und vor dem Essen von jeder Naschkatze beschützen. Genießt Euren Marillenkuchen und hört zur Probe auf das begeisterte "Mmmmhhhh" Eurer Lieben: dann habt ihr alles richtig gemacht!

 

*Bei einem Gleichschwerteig wiegt man zuerst die aufgeschlagenen Eier ab und dann wiegt man die restlichen Zutaten "gleichschwer" dem Gewicht der Eier dazu. Somit ist die Masse bei einem kleinen Kuchen mit 2 Eiern unterschiedlich zu einem großen Kuchen mit 6 Eiern.


Schwarzbeernocken

Zutaten:

10dag Mehl

1/8l Milch

1 Ei

300 Kilo Schwarzbeeren

Etwas Salz

Die Eier teilen und das Eiweiß mit etwas Salz zu Schnee aufschlagen. In einem anderen Behälter die restlichen Zutaten zu einem Teig anrühren. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben und die Beeren dazugeben.

 

In einer tiefen Pfanne mit heißem Butterschmalz die Masse mit einem Löffel zu Nocken pfannenbodenbedeckt ausbacken. Auf einer Küchenrolle auskühlen lassen und anzuckern.


Biskuitroulade

Zutaten:

4 Eier

90 Gramm Mehl

150 Gramm Zucker

1 El Kakao

250 Gramm Schlagobers

3 Blatt Gelatine

150 Gramm Erdbeeren

100 Gramm Erdbeermarmelade

Alternativ auch gerne 200 Gramm Marillenmarmelade

Backrohr auf 200 Grad Celsius vorheizen.

 

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einem Esslöffel Zucker steif schlagen. Den restlichen Zucker löffelweise einrühren. Küchenmaschine runterdrehen auf erste oder zweite Stufe und das Mehl und den Kakao rasch unter die Eier heben. Zum Schluss die restlichen Ei-Dotter, bitte schnell einrühren, damit der Eischnee nicht zerstört wird.

 

Die Masse auf das Backbleck mit Backpapier und ins vorgeheizte Backrohr geben. 10 Minuten für die Masse sind genügend. Währenddessen ein Küchentuch nass machen und fest auswringeln. Anschließend flach auf die Arbeitsfläche legen und mit einem Esslöffel Zucker bestäuben.

 

Die Masse an den Backpapierecken verkehrt herum auf das feuchte Küchentuch legen. Dann nehme ich immer einen weiteren nassen Fetzen und wische ein wenig über das Backpapier, dann kühlt die Masse ab und man kann das Papier einfacher abziehen. Masse einrollen und zum Kühlen in den Kühlschrank stellen.

 

Anschließend habe ich Schlagobers geschlagen und Erdbeeren sowie Erdbeermarmelade hineingerührt (hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt). Masse auf den gekühlten ausgerollten Teig verteilen, vorsichtig wieder einrollen. Mit Puderzucker bestreuen und Bon Appetit!

 

Wer sie nur mit Marmelade füllen will, kann das gleich im warmen Zustand machen, dazu sind dann allerdings ca. 200 Gramm Marmelade notwendig. Ich gebe in die Kuchenmasse gerne einen Esslöffel Kakao- das lieben meine Kinder. Mit etwas Übung gelingt mir dieses Rezept schon in 15 Minuten! Wie schnell seid ihr? ;-)

 


Bananenbrot

Zutaten

40 Gramm Kokosöl oder Alternative

60 Gramm Honig

2 Eier

120 Gramm zerstampfte Bananen

30 Gramm Milch, Wasser oder Milch Eurer Wahl

1 EL Natron

1 EL Vanilleextrakt

1/2 EL Salz

1/2 EL Zimt

300 Gramm Mehl

Ofen auf 165 Grad vorheizen und eine Kastenform einfetten und mit Mehl ausstauben.

 

Öl und Honig zusammenrühren, Ei hinzufügen und kräftig einrühren. Bananen und Milch kräftig einrühren. Wenn sich ihr Kokosöl im Kontakt mit den kalten Zutaten erhärtet, das Behältnis einfach wieder etwas anwärmen.

 

Natron, Vanille, Salz und Zimt hinzufügen, sowie anschließend das Mehl unterrühren. Es muss nicht ganz homogen sein und an dieser Stelle kann man nach belieben noch Schokochips, Waldbeeren, Nüsse und vieles weitere einrühren.

 

Die Masse in die Kastenform und für einen schönen Zick-Zack Effekt mit dem Messer ein Muster einzeichen. Im Ofen etwa 55 Minuten backen. Zur Kontrolle den Messertest machen, anschließend auskühlen lassen.


Rumkugeln

Zutaten

200 Gramm weiche Butter
180 Gramm Kristallzucker
210 Gramm Haferflocken
4 EL Kakao
1 Packung Vanillezucker
2 EL Strohrum

 

Zutaten zusammenmischen und ca 15 min rasten lassen. Kugeln aus der Masse formen, ich wälze sie dann zu 1/3 in Kokosflocken, 1/3 in Kakaopulver und 1/3 in Kristallzucker. In Glasbox oder Kunststoff abgedeckt im Kühlschrank lagern!
Tipp 1: Ich rühre die Zutaten mit der Küchenmaschine und dem Knethaken zusammen, das dauert 1 Minute!
Tipp 2: Dann streiche ich die fertige Masse auf ein mit Backpapier abgedecktes Schneidebrett, decke es mit einem weiteren Papier ab und rolle es mit dem Nudelholz platt. So lasse ich es auskühlen. Danach schneide ich die eckige Masse in gleich große Würfel und wutzle sie so in Kugeln.
Tipp 3: Gutes Backpapier kann man übrigens mit warmen Wasser abspülen und trocknen lassen, so lässt es sich mehrmals verwenden. Feucht lässt es sich auch viel besser in Backformen anpassen.
Tipp 4: Die 210 gr Haferflocken können auch mit Kokosflocken oder geriebenen Nüssen ersetzt werden, oder vermischt werden!