Nachspeisen


Inhalt

  • Topinambur Muffin
  • Marias Marillenkuchen


Topinambur Muffin

Süsser Herbst gesund im Muffins  - ohne Fett!

Teig reicht für 25 Muffins oder ein Blech 

100g Mehl
200g Topinampur
200g Karotten
1 Stk Bio-Orange(Schale+Saft)
50 g geriebene Walnusskerne
1 EL Backpulver
5 Eier
250g brauner Zucker
200g geriebene Mandeln
Salz, Butter und Kokosflocken (f. d. Form)
 

Karotten und die Topinambur waschen schälen bzw, mit der Wurzelbürste abbürsten und fein raspeln. Orangen schälen und den Saft auspressen.

Mehl mit Backpulver mischen. Die Eier trennen, die Dotter mit Zucker und Salz schaumig rühren dadnn das Eiweiß zu Schnee schlagen

Mandeln, 2 EL vom Orangensaft, die Orangenschale, die Karotten und Topinampur, sowie die Nüsse nach und nach unterrühren. Zum Schluss das Mehl und den Eischnee unterheben

Formen ausbuttern und mit Kokosflocken bestreuen – Masse bis 1 cm unter den Rand einfüllen.  Im vorgeheizten Backrohr je nach Formgröße 15 bis 30 Minuten bei 175 °C Umluft backen.

Garprobe machen. Nach dem Auskühlen aus der Form stürzen und mit Staubzucker bestreuen.


Marias Marillenkuchen

Zutatenliste für einen klassischen Gleichschwerteig*

Eier

Anschließend gleichschwer:

Butter

Zucker

Mehl

Eine Prise Salz

Etwas Backpulver

Etwas Vanillezucker

1 kg Marillen (oder anderes Obst)

 

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die weiche Butter ca. 3. min schön schaumig aufschlagen. Nach und nach den Zucker löffelweise hinzufügen und einrühren, anschließend etwas Vanillezucker dazu. Nach und nach die Eier einrühren und jeweils 1 Min. schlagen. Löffelweise das Mehl mit dem Backpulver hinzufügen.

 

Ich persönlich gebe noch gerne einen Schuss Eierlikör oder Amaretto dazu, aber das bleibt euch selbst überlassen! Den fertigen Teig streiche ich anschließend auf ein Backblech mit Backpapier. Die Marillen halbieren und entkernen und auf den Teig gleichmäßig verteilen. Freue mich immer über jede helfende Hand bei diesem Arbeitsschritt!  Der Marillenkuchen muss noch 30 bis 40 Minuten im Ofen backen, das kann je nach Ofen etwas variieren.

 

Zum Schluss den Teig auskühlen lassen, anzuckern und vor dem Essen von jeder Naschkatze beschützen. Genießt Euren Marillenkuchen und hört zur Probe auf das begeisterte "Mmmmhhhh" Eurer Lieben: dann habt ihr alles richtig gemacht!

 

*Bei einem Gleichschwerteig wiegt man zuerst die aufgeschlagenen Eier ab und dann wiegt man die restlichen Zutaten "gleichschwer" dem Gewicht der Eier dazu. Somit ist die Masse bei einem kleinen Kuchen mit 2 Eiern unterschiedlich zu einem großen Kuchen mit 6 Eiern.